Brasilien Initiative Erlangen-Nürnberg e.V.

Juntar e Dividir - Zusammenlegen und Teilen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Satzung

Satzung

E-Mail Drucken

 

Satzung der Brasilieninitiative Erlangen ‑ Nürnberg e.V.

§ 1 Vereinsname

Der Verein führt den Namen "Brasilieninitiative Erlangen ‑ Nürnberg e.V." Er hat seinen Sitz in Erlangen.

§ 2 Zwecke des Vereins

Die Brasilieninitiative Erlangen ‑ Nürnberg e.V. verfolgt aus­schließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die Förderung der Völkerverständigung zwischen der Bundesrepublik Deutschland, Brasilien und dem portugiesischsprachigen Afrika.

In diesem Rahmen sollen folgende Anliegen verfolgt werden:

· Kulturaustausch zwischen Brasilien, Afrika und Deutsch­land zum gegenseitigen Verständnis und wechselseitigem Lernen; Informationen über die politischen und sozialen Strukturen Vorort und die kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Beziehungen. Dabei gebt es insbesondere um die Aufdeckung der Ursachen von Armut, Unterentwicklung und Ungerechtigkeit;

· Einsatz für eine gerechte Weltwirtschaftsordnung im Sinne echter Partnerschaft zwischen Industrie‑, Schwellen‑ und Entwicklungsländern; unser Ziel ist die Förderung solidarischer Ökonomie im Kontext ihrer individuellen Projekte und Netzwerke.

· Einsatz für den Erhalt unserer Erde und ihrer Lebewesen insbesondere im Zusammenhang mit Partnergruppen, die ihren ökologischen Lebensraum verteidigen.

· Einsatz für die Verbesserung der Lebensbedingungen der armen Bevölkerung, z.B. durch Projektunterstützung und Stärkung der eigenen kulturellen und schöpferischen Kräfte. Insbesondere fördern wir Projekte für Kinder und Jugendliche sowie die Vermittlung und Förderung von Praktika.

· Unterstützung brasilianischer und afrikanischer Gruppen mit ähnlichen Zielsetzungen. Insbesondere wird die Arbeit des Netzwerks Mona Banttu in Brasilien gefördert.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftlichen Zwecken. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Die Brasilieninitiative Erlangen ‑ Nürnberg e.V. ist unabhängig

Der Verein ist politisch und weltanschaulich unabhängig.

§ 4 Mitgliedschaft

· Wer die Ziele des Vereins unterstützt und aktiv fördern möchte, kann Mitglied des Vereins werden.

· Der Eintritt in den Verein erfolgt durch schriftliche Erklä­rung gegenüber dem Vorstand.

· Zahlt ein Mitglied den Jahresbeitrag zweimal nicht, erfolgt eine schriftliche Mahnung. Wird diese weder mit einer Zah­lung noch einer Mitteilung beantwortet, so hat dies den Ausschlug aus dem Verein zur Folge.

· Auf begründeten Antrag von mindestens 20 % der Mitglie­der kann ein Ausschlußverfahren gegen ein Mitglied eingeleitet werden. Ein Ausschluß erfolgt, wenn die anwesenden Mitglieder mit 2/3‑Mehrheit dem Antrag stattgeben.

§ 5 Beiträge

Jedes Mitglied zahlt einen Beitrag von mindestens 30,00 € pro Jahr. Für Schüler, Studenten, Rentner, Arbeitslose, nicht Er­werbstätige und Familienmitglieder eines voll zahlenden Mit­glieds ermäßigt sich der Beitrag auf 15,00 €.

§ 6 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung findet mindestens alle zwei Jahre statt. Die Einladung erfolgt schriftlich unter Angabe der Tages­ordnung. Über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu erstellen, das vom Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterzeichnen ist.

In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied Sitz und Stimme. Sie ist beschlußfähig, wenn die Mitglieder 2 Wochen vorher schriftlich oder per E-mail eingeladen sind und mindestens 1/5 der Mitglieder anwesend sind. Hierbei ist es möglich, dass die Mitglieder sich durch Vollmacht vertreten lassen können. Pro anwesendem Mitglied ist jedoch nur eine Vollmacht möglich. Diese muss schriftlich per Brief oder E-mail vorliegen. Wenn nicht anderes beschlossen wird, erfolgen die Abstimmungen offen. So weit diese Satzung nichts anderes vorschreibt, gilt die einfache Mehrheit der Abstimmenden. Tritt ein Mitglied des Vorstands während der Amtsperiode zurück, so erfolgt Neuwahl. Dazu wird eine Kandidatenliste erstellt, wobei derjenige Kandidat gewählt ist, der die einfache Mehrheit auf sich vereinigt. Die Neu‑ oder Wiederwahl läuft nach demselben Modus. Satzungs­änderungen bedürfen einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

§ 7 Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens 3 Mitgliedern. Diese wer­den durch die Mitglieder gewählt. Die Amtsdauer der Vorstands­mitglieder beträgt 2 Jahre; sie verlängert sich in jedem Fall bis zur Neuwahl. Die Vorstands-mitglieder sind gleichberechtigt; je 2 können mit Zustimmung der anderen Vorstandsmitglieder den Ver­ein nach außen vertreten. Der Vorstand beschließt eine Ge­schäftsordnung und die Verteilung der Aufgaben.

§ 8 Auflösung

Die Brasilieninitiative Erlangen ‑ Nürnberg e.V. kann mit 3/4 der anwesenden Mitglieder aufgelöst werden. Bei Auflösung, Aufhe­bung oder Wegfall des bisherigen Vereinszwecks fällt das Ver­einsvermögen an die KoBra, Freiburg (Kooperation Brasilien, bundesweiter Zusammenschluß der Brasiliengruppen).

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 13. Februar 2013 um 09:20 Uhr